StartseiteProgrammTerminePresse / VideosKontaktImpressum
    Steckerlfisch und Schlagsahne 
 Bayerisches Sketch-Schauspiel
© 2019
Bild Bild
Steckerlfisch und Schlagsahne


...im Bayerischen Fernsehen (BR)
glweichung.jpg

Unser aktuelles Programm heißt
>> "NEU, aber treu!" <<
(OVB-Kritik unserer Premiere am 24.01.2019)

Nach über 20 Jahren Bühnenpräsenz muss man überlegen, wie man sich neu erfinden kann und sich dabei trotzdem treu bleibt.
Unser aktueller Programmtitel "NEU, aber treu!" sagt alles.
Wir spielen weiterhin - wie gewohnt - gesellschaftssatirische Sketche, die Hälfte unseres ca. 100-minütigen Programms ist aber wie ein Theaterstück aufgebaut, das von einer einschlägigen Thematik handelt, wir hatten die Idee, unterschiedlichste Charaktere beim "Speeddating" aufeinanderprallen zu lassen, nie länger als fünf Minuten.
Diese Szenen ziehen sich wie ein roter Faden durch unsere Show. 

Im Sketch "Parship" will die flotte Lucy endlich ihren Traumprinzen kennen lernen und greift letztendlich doch auf altbewährte Flirtmethoden zurück, was ihr Cousin gar nicht gut heißen kann, er will Lucy online an den Mann bringen.

Eine "Grabrede" droht aufgrund eines emotionalen Ausbruchs zu eskalieren, da nicht verarbeitete Dramen aus der Kindheit hochkochen.

Sie ist brünett und somit "der Herbsttyp", ihm ist das vollkommen egal, er hat sowieso nur Augen für die wohlgeformte Nachbarin, sie gerät in Rage, er in Erklärungsnot, zum Glück kann Giovanni mit seinem "Nudelbampf" den Streit der beiden schlichten.

Unser Klassiker "Füttern verboten!" darf freilich nicht fehlen, in diesem Stück werden Diätvorhaben von der resoluten Ehefrau "Mausi" sehr individuell interpretiert, was ihrem Ehemann gar nicht schmeckt.

Musikalisch sind wir auch, eine "treue Ukulele" hilft uns dabei:

„Wolfgang und Erika“ - zwei auffällige Zeitgenossen - finden sich nicht nur musikalisch auf einer Ü30-Party in Ebbs in Österreich.
Die dominante Erika hat ihren schüchternen Wolfgang voll im Griff. Sie ist meistens zwieder und er wohnt noch bei seiner Mama - der Traum jeder Frau.

"Oh bio mio" ist ein nicht ganz so appetitlicher, aber dafür lehrreicher Song, denn am Besten scheint zu sein, sich lebensmittelfrei zu ernähren.

Das "Mond-Lied" strotzt vor Selbstironie, außerdem wird es gesungen wie ein Opernstück!
 
Kein Früchtchen ist vor uns sicher Treppe 2019-01-26 OVB-Kritik